Hier findet ihr alles, was wir gerade planen und wo ihr noch mitmachen könnt. Bitte meldet euch hierzu im Büro an.

Übrigens: alle Informationen findet ihr aktuell auf unserer Homepage:

https://www.freundeskreis-fluechtlinge.com/

 

 

Und informiert bitte auch die Menschen, die ihr betreut.

 

 

 

Ausbildungsberufe

In Deutschland gibt es sehr viele Ausbildungsberufe; viel mehr vielleicht als in eurer Heimat. Hier könnt ihr anschauen, was zur Auswahl steht. Und könnt immer ein kleines Video dazu sehen. Es hat wenig Zweck, etwas zu lernen, was einem keinen Spaß bringt. Und natürlich kann man nur lernen, wofür auch der eigene Schulabschluss reicht. Aber: mit einem Berufsabschluss erwerbt ihr weitere Qualifikationen. Dann kann es mit dem Lernen weitergehen. Nicht das allgemeine Ansehen des Berufes sollte wichtig sein, sondern der eigene Spaß, die Begabung und die sogenannte Work-Life-Balance. Da schneidet z.B. Arzt ganz schlecht ab. Vorsichtig müsst ihr auch beim Selbstständigmachen sein. Wer sein eigener Chef ist, muss selbst für eine Rente sparen und die Krankenversicherung selbst bezahlen. Wenn ihr dann noch Räume mieten müsst und Angestellte bezahlen, müsst  ihr sehr viel verdienen, um das Gleiche zu haben, wie ein Angestellter bei der Stadt. Sehr gut berät die Agentur für Arbeit und wir unterstützen euch auch durch Ratschläge.

Ortsabwesenheit

Eigentlich keine Neuigkeit, aber wichtig noch  mal zu erwähnen. Wenn ihr Bürgergeld bekommt, könnt ihr nicht einfach in den Urlaub fahren. Ihr habt 3 Wochen Urlaub im Jahr und den müsst ihr anmelden. Sonst gibt es keine Leistungen mehr. Übrigens: auch ein Grund zu arbeiten, dann da bekommt man 6 Wochen bezahlten Urlaub. Den Antrag und Infos findet ihr hier. Urlaub in dem Fluchtland ist für die meisten besonders schädlich. Wer dort Urlaub verbringen kann, hat keinen Grund für eine Flucht. Das Asylverfahren würde von Neuem beginnen.

Das neue Programm der Regierung. Sucht Arbeit. Wir unterstützen euch.

 

Hier findet ihr zum Beispiel schnell Arbeit.

Wichtig für alle, deren Kinder in die 5. Klasse kommen

Job-Turbo

Die Bundesregierung drängt jetzt auf schnelle Arbeitsaufnahme. Dabei unterstützt sie jedoch auch. Alles zum neuen "Job-Turbo" findet ihr hier und hier.

Neue Öffnungszeiten im Cafe´mit Herz

Das Café hat wegen der Busfahrpläne neue Öffnungszeiten.

Es geht um unsere Demokratie!!!

Gar nicht mal so schlecht heute!!! Aber es müssen noch mehr kommen. Auch Menschen, die erst seit einigen Jahren hier leben!

Es ist auch euer Land!

In Deutschland ist in den letzten Monaten ein deutlicher Rechtsruck zu

 

bemerken. Dieser gefährdet alles, für das wir in den Jahrzehnten nach dem

 

furchtbaren Zweiten Weltkrieg gekämpft haben – die Demokratie! Dass darf

 

man nicht nur diskutieren und beklagen, man muss jetzt aufstehen.

 

Gemeinsam mit dem „Runden Tisch Ahrensburg“ und den „Omas gegen

 

Rechts, Regionalgruppe Ahrensburg“ werden wir

 

samtags, jeweils zwischen 11-12 Uhr auf dem Rondeel unter dem Titel

 

„Ahrensburg steht auf!“ demonstrieren. Bitte nehmt teil und verteidigt unsere

 

wichtigsten Werte: Demokratie, Mitmenschlichkeit, Aufrichtigkeit.

 

Hier ist ein Link zur Evangelischen Kirche

 

 

Neuigkeiten aus der Politik

Kurz vor dem Jahreswechsel und zum 1. Januar 2024 sind einige Gesetzesänderungen in Kraft getreten, die hier vom FR Niedersachsen noch mal aufgelistet worden sind:

1.) "Spurwechsel" aus Asylverfahren in Aufenthaltserlaubnis zu Erwerbszwecken:
Am 23.12.2023 trat bereits (eine ursprünglich für den 01.03.2024 vorgesehene) Gesetzesänderung in Kraft, die einen sog. "Spurwechsel" aus dem Asylverfahren in eine Aufenthaltserlaubnis zu Erwerbszwecken erlaubt (siehe Bundesgesetzblatt Artikel 2).
Asylantragsteller:innen, die vor dem 29.03.2023 eingereist sind, können bei Rücknahme des Asylantrages eine Aufenthaltserlaubnis nach § 18a (Fachkräfte mit Berufsausbildung), § 18b (Fachkräfte mit akademischer Ausbildung) oder § 19c Abs. 2 (ausgeprägte berufspraktische Kenntnisse) des Aufenthaltsgesetzes erhalten, so weit sie die Voraussetzungen für einen dieser Aufenthaltstitel zu Erwerbszwecken erfüllen.

Eine Arbeitshilfe der GGUA zum sog. "Spurwechsel" ist auf der Webseite www.einwanderer.net zu finden.

2.) Neue Regelsätze nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) ab dem 01.01.2024:
Zum 1. Januar 2024 sind die Regelsätze für Leistungen nach SGB II und SGB 12 angehoben worden.  Gleichzeitig steigen auch die Regelsätze für Bezieher:innen von Leistungen nach dem AsylbLG. Wer sich über 18 Monate in Deutschland aufhält sollte i.d.R. sog. Analog-Leistungen in Höhe der Regelsätze nach dem SGB 12 erhalten. Auch die niedrigeren Leistungen für diejenigen, die noch keine 18 Monate in Deutschland sind und Leistungen nach § 3 bzw. 3a des AssylbLG erhalten, steigen die Regelsätze.

Alleinstehende Erwachsene, die in einer Wohnung leben, erhalten für den notwendigen persönlichen Bedarf (wir oft als "Taschengeld" bezeichnet) nun 204,-/Monat. Alleinstehende Erwachsene in einer Gemeinschaftsunterkunft erhalten laut geändertem § 3a AsylbLG ab sofort als notwendigen persönlichen Bedarf 184,-/Monat, werden also weiterhin wie Ehepaare behandelt und bekommen damit weiterhin die geringeren Leistungen nach der Regelbedarfsstufe 2. Das Bundesverfassungsgericht hat diese Regelung als verfassungswidrig beurteilt. Wer als alleinstehende:r Erwachsene:r tatsächlich diese geringeren Leistungen nach der Regelbedarfsstufe 2 erhält, sollte daher Widerspruch gegen die zu geringen Leistungen einlegen (siehe Hinweise auf unserer Webseite hier)!

Eine Übersicht über die Regelbedarfsstufen sowie weitere Erläuterung zu den Änderungen im AsylbLG sind u.a. auf der Webseite vom Informationsverbund Asyl & Migration zu finden.

3.) Beschäftigungsduldung entfristet
Die Beschäftigungsduldung nach § 60d AufenthG, die ursprünglich am 31.12.2023 auslaufen sollte, ist am 23.12.2023 entfristet worden (siehe Bundesgesetzblatt, Artikel 4). Damit können "ausreisepflichtige Ausländer", die bis zum 01.08.2018 ins Bundesgebiet eingereist sind, weiterhin eine Beschäftigungsduldung beantragen (sofern sie die weiteren Voraussetzungen erfüllen). Weitere Änderungen im § 60d AufenthG sind in Planung.


--
Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V
Schluss mit Couch Potato!
 
Gebt euch mal einen Ruck: Ich brauche  für den Fachtag "Altern in verschiedenen Kulturen" im Mai 2024 noch Helfer und Spezialisten. Das kann der Start in eine berufliche Zukunft sein im Bereich soziale Arbeit. Dann habt ihr eine Alternative zur "zahnmedizinischen Helferin". Ihr arbeitet mit mir und anderen zusammen, habt Spaß und müsst nicht noch eine Serie auf You tube schauen. Ich stelle euch ein Zeugnis aus. Was meint ihr, was das euren Lebenslauf verbessert!
Fragt euch selbst, ob der Beruf, sich mit Senioren zu beschäftigen, etwas für euch ist. Fragt euch FreundInnen, MitschülerInnen und Kolleginnen. Hier ist mal eine einmalige Chance, sich  sinnvoll zu qualifizieren. Ich erwarte viele Rückmeldungen aber auch Anregungen.
Einfach an unsere Email-Adresse schicken
Freundlicher Gruß
Rainer Klinghammer
Integrationsfachkraft nach § 15 Abs. 1 IntV
Flüchtlings- und Integrationshelfer (ILS)

 

 

 

Themenabende

Immer am letzten Montag im Monat, bis auf den  Dezember, findet ein Themenabend um 18 Uhr im Ruki statt

 

 

 

29.01.2024 – Ferienfreizeit für Kinder und Familien. Wo finde ich Angebote und wie kann ich das finanzieren?   

26. Februar: Arbeit: Wie finde ich Arbeit.? Was muss ich vorbereiten?

25. März: MigrantInnen im Ehrenamt. Geht das?

 

 

 Anmeldungen gerne telefonisch  oder über Email.                                           

Hier ältere Veranstaltungen

Download
Unser Ruki
Wie arbeiten wir im Ruki? Wie könnt ihr uns nutzen? Was tragt ihr bei?
Was ist das RUKI Final (1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 794.3 KB