Aktuelles

wir trauern...

 

... um unseren Freund  Winfried Kümpel-Jurgenoswki


Er verstarb am 05. Januar 2021 im Alter von 73 Jahren - viel zu früh.


Winfried hat unseren Verein von Anfang an unterstützt. Zu Beginn mit der Verwaltung unserer Spendeneingänge, später mit  fachlich fundierter Beratung, wenn es um rechtliche Dinge ging. Stets mit scharfem Verstand und dem Herzen am rechten Fleck.
Er war Demokrat durch und durch und  2012 Mitbegründer des Runden Tischs Ahrensburg – für Zivilcourage und Menschenrechte, gegen Diskriminierung und Rechtsextremismus. Winfried war außerdem Initiator des Ganges des  Erinnerns und der Ermutigung, der alljährlichen Gedenkveranstaltung, die seit 2012 an jedem 09. November an die Verbrechen des Nationalsozialismus erinnert und an der regelmäßig mehrere Hundert Ahrensburger Bürger:innen beteiligt sind.
Wir werden ihn sehr vermissen...
12.01.2021

Grüße zum neuen Jahr

 

Liebe Freundinnen und Freunde des Freundeskreis für Flüchtlinge Ahrensburg e.V.,

das neue Jahr ist da und wir schauen optimistisch in die Zukunft. Denn, wenn wir einen Rückblick auf die vergangenen zwölf Monate wagen, können wir trotz Corona-Pandemie dankbar und stolz auf die Bewältigung dieser Zeit sein.

So konnten wir trotz der Einschränkungen für die Geflüchteten da sein. Wir haben weiter Deutschlernangebote in kleineren Grüppchen anbieten können, persönlich wie digital. Auch unsere Sprechstunde für eine Verweisberatung sowie zur Unterstützung beim Ausfüllen von Formularen konnten wir unter den notwendigen Schutzmaßnahmen aufrechterhalten. So fanden einige Geflüchtete auch dank unserer Unterstützung eine Arbeit, erhielten endlich Aufenthaltstitel oder eine eigene Wohnung. Auch die Wunschzettelaktion konnte stattfinden und bescherte über 200 Kindern zu Weihnachten ein Leuchten in den Augen.

Das alles ist nicht selbstverständlich. Viele vergleichbare Initiativen in der Umgebung sind nicht so gut aufgestellt oder haben inzwischen aufgegeben. Unsere Fahrradwerkstatt zum Beispiel, ist eine der wenigen noch bestehenden und hat inzwischen mehr als 1.000 Fahrräder repariert und wieder ausgegeben.

Darüber hinaus gibt es natürlich noch die vielen, vielen kleinen und großen Hilfestellungen, die nirgends erfasst werden und dennoch ein wichtiger Bestandteil unseres Freundeskreises sind, seien es Transporte, Übersetzungen, Begleitungen zu Terminen, Kinderbetreuung oder einfach mal ein kleiner Schnack, wenn man sich in Ahrensburg begegnet.

Wir sind sehr dankbar für die tolle Unterstützung, die die Geflüchteten und auch wir erfahren von unseren ehrenamtlichen Helfer:innen, Lehr:innen und Pat:innen, aber auch aus dem Rathaus, von der AWO, der Diakonie und unseren vielen anderen Kooperationspartnern.

HERZLICHEN DANK EUCH ALLEN!

 

Das vergangene Jahr hat uns allen in vielen Lebensbereichen sehr deutlich unsere Grenzen aufgezeigt, aber auch Wege, wie man mit kreativen Ideen trotzdem gute Lösungen erzielen kann. Wir werden weitermachen, so lange wir gebraucht werden.

Nicht unerwähnt lassen möchten wir an dieser Stelle den Blick über die Grenzen von Ahrensburg und Deutschland hinaus. Und auch wenn unsere Arbeit hier in Ahrensburg verankert ist, so lässt uns das Leid auf Lesbos und in den anderen Hotspots im Mittelmeerraum nicht kalt. Die Bilder haben wir alle gesehen und nicht vergessen. Nun steht auch noch der Winter vor der Tür und die Lebensbedingungen der Menschen dort sind katastrophal.

Bei der Mitgliederversammlung im September wurden wir gebeten, nach Organisationen zu suchen, die vor Ort tätig sind und die gute Arbeit leisten. Das trifft unserer Meinung nach auf „Ärzte ohne Grenzen e.V.“ zu. Dieser Verein bemüht sich um medizinische Versorgung in den Krisen-gebieten der Welt, so auch in mehreren Flüchtlingslagern. Mit einer eigenen Spende haben unsere Schrauber der Fahrradwerkstatt bereits einen Beitrag geleistet, die unmenschlichen Zustände vor Ort zu verbessern. Wir würden uns wünschen, dass noch viele weitere Menschen an dieser Stelle unterstützen.

Bei Interesse findet ihr detaillierte Infos hier https://www.aerzte-ohne-grenzen.de/ und hier https://www.aerzte-ohne-grenzen.de/hilfe-fuer-fluechtlinge-vertriebene-faq .

Sicher gibt es aber noch andere Hilfsorganisationen, die in Frage kommen, wie z.B. Sea Watch und Pro Asyl. Schaut gerne mal auf deren Webseiten vorbei.

Nun wünschen wir euch allen – und nicht nur als Floskel, sondern von ganzem Herzen – viel Gesundheit und alles Gute.

Denn zwar konnten wir unser 5-jähriges Bestehen im Sommer nicht gebührend feiern, aber verschoben ist ja bekanntlich nicht aufgehoben. Wir hoffen also, dass wir dann gemeinsam auf unseren sechsten Geburtstag anstoßen können. Passt auf euch auf, auf dass wir uns bald alle wieder persönlich treffen und uns näher sein können.

 

Es grüßen euch herzlich

 

Axel und Britta sowie Anke, Holger, Karl und Rainer
vom Vorstandsteam des Freundeskreis für Flüchtlinge Ahrensburg e.V. 

04.01.2021

Die Winterferien in der Fahrradwerkstatt sind vorüber

Ab dem 07. Januar 2021 geht es donnerstags in der Zeit von 14 - 17 Uhr wieder los.

CORONA : Informationen und wichtige Telefonnummern zum Thema findet Ihr hier.

Was Sie jetzt über Corona wissen müssen...     
in 20 Sprachen hier

Flyer deutsch 

Danke liebe Ahrensburger*innen

208 Flüchtlingskinder freuen sich über liebevoll verpackte Geschenke

Am Samstag war es endlich soweit: 208 Flüchtlingskinder konnten sich ihren Weihnachtswunsch im Vereinshaus des Freundeskreises für Flüchtlinge Ahrensburg e.V. abholen.

 

Möglich gemacht haben dies die Ahrensburger Bürgerinnen und Bürger. Sie waren es, die mit Liebe und Engagement Geschenke gekauft und verpackt haben, nachdem das Stadtforum Ahrensburg in bewährter Tradition zur Wunschzettel-Aktion für sozial schwache Familien aufgerufen hatte. Die von den Kindern gestalteten, anonymisierten Wunschzettel lagen seit November in ausgewählten Ahrensburger Geschäften aus und waren schnell vergriffen.

 

Daniela Schnöller kümmert sich auf Vereinsseite zusammen mit 11 Helfer*innen um das Organisatorische. Sie erzählt lächelnd: „Ein netter älterer Herr wollte unbedingt das Richtige finden. Er informierte sich wohl erstmal in drei verschiedenen Geschäften, bevor er schließlich die perfekte Puppe für ein kleines Mädchen ausgewählt hat.“ Sie berichtet weiter: „Das Wunschgeschenk eines anderen Kindes schien erst nicht rechtzeitig lieferbar zu sein. Dann hat sich die Familie mit seinem Wunschzettel wahnsinnig ins Zeug gelegt, um gerade noch pünktlich ein Päckchen abzugeben.“

 

Dieses Jahr hatte das Team rund um Daniela Schnöller erst Bedenken, wie die Ausgabe der Geschenke in der aktuellen Corona-Situation organisiert werden kann. Am Ende des Nachmittags waren aber alle zufrieden: Dank Abstand, Masken und einem kreativen Einbahnstraßen-System rund um das Vereinshaus sind alle froh, dass sie nicht abgesagt haben: „Schließlich geht es darum, diesen Kindern etwas Gutes zu tun. Wenn ein Kind dann glücklich strahlt, wenn es sein Päckchen bekommt – das entschädigt für alles!“

 

15.12.2020

 

Fotos: D. Schnöller/S.Eickmann

Geänderte Öffnungszeiten Fahrradwerkstatt

Ab sofort und bis auf weiteres:
Donnerstagnachmittag, 14.00-17.00 Uhr  
Das halten wir zum Schutz unserer älteren Mitarbeiter für notwendig.

 

Wir bitten um euer Verständnis.

05.11.2020

Maskenpflicht in der Ahrensburger Innenstadt

Leider steigen die Infektionszahlen auch bei uns stark an. Wir alle müssen vorsichtig sein und uns an die Regeln halten, auch wenn sie vielleicht manchmal etwas störend erschienen.  Seit dem 21.10.2020 gilt zunächst bis 02.11.2020 daher Maskenpflicht in der Ahrensburger Innenstadt (jetzt auch im Freien) in folgenden Bereichen:

 

1. Große Straße vom Rondeel bis zur Kreuzung Doppeleiche inklusive Kohschietstraßen

2. Manhagener Allee vom Rondeel bis zur Eisenbahnunterführung

3. Hagener Allee vom Rondeel bis zum Übergang Bahnhofstraße

4. Hamburger Straße vom Rondeel bis zur Kreuzung Woldenhorn

5. Rondeel

6. Rathaustraße

7. Rathausplatz nebst Arkaden / Nebenflächen

8. Verbindung Rathausplatz zur Klaus-Groth-Straße

9. Klaus-Groth-Straße, beginnend Manfred-Samusch-Straße bis zur Großen-Straße

 

Weitere Infos gibt es hier

22.10.2020 

Anpassung der angemessenen Kosten für Wohnraum

Bezahlbaren Wohnraum zu finden ist für alle schwer, egal welchen Pass wir haben.

Seit dem 01.01.2020 gelten für Ahrensburg und auch für die Umgebung neue Grenzen bei den angemessenen Kosten für Wohnraum.

Die neuen Infos für Ahrensburg findet ihr hier, für die Umgebung hier.
Stand 22.07.2020

(Sprechstunden-)Termine im Ruki

Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Sprechstunden im Ruki wieder anbieten können !

 

Selbstverständlich wollen wir dabei die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln einhalten.
Deshalb möchten wir wie folgt vorgehen:

  • Damit keine langen Wartezeiten entstehen, bitten wir um Terminabsprache per Telefon/WhatsApp oder Mail
    Axel: 0157-52709547 / kontakt@freundeskreis-fluechtlinge.de oder Anke: 0171-2006943 / sachspenden@fkfa.de
  • Wenn der vorherige Besucher noch nicht fertig sein sollte, wartet der nächste bitte draußen vor dem Haus.
    Bei Regen also gerne einen Schirm mitbringen ;-))
  • Zum Termin kommt dann bitte immer nur eine Person, mit Maske und eigenem Stift.
    Wer sich krank fühlt, bleibt bitte zu Hause. Vieles können wir auch am Telefon oder Online klären.
  • Damit ggf. die Nachverfolgung einer Infektionskette nach Maßgabe des Gesundheitsamtes leichter und schneller von statten gehen kann, werden wir Besucherdaten notieren. Diese werden wir selbstverständlich vor dem Zugriff von außen sichern. Hierbei werden wir Name, Adresse, Telefonnummer, Tag und Dauer des Besuchs erfassen. Diese Daten werden wir nicht digital, sondern nur in Papierform, für einen Monat aufbewahren und sie dann restlos vernichten. Eine Verarbeitung der erhobenen Daten zu anderen Zwecken (etwa Werbung) als denen des § 28 IfSG nach Maßgabe der Gesundheitsbehörde ist grundsätzlich unzulässig.

Ruft also gerne an und macht einen Termin. Wir freuen uns sehr auf ein Wiedersehen !

Stand 15.05.2020 

aktuelle Infos aus und rund um Ahrensburg

 Bei Fragen zum Thema CORONA / COVID-19:

  • Bürger-Telefon des Kreises Stormarn:  Tel. 04531 - 160-1160  (Montag bis Donnerstag: 9 bis 15 Uhr, Freitag: 9 bis 12 Uhr)
  • Bürgertelefon des Landes Schleswig-Holstein zu COVID-19: Tel. 0431 - 79 70 00 01 (werktags von 8:00 – 18:00 Uhr)
  • Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministeriums zu allgemeinen Informationen zum Corona-Virus: Tel. 030 - 346 465 100
  • Telefon der Kassenärztlichen Vereinigung für Patientinnen und Patienten: Tel. 116 117

 Stand 29.03.2020 

 

 

Ahrensburger Stadtverwaltung 

Besuche im Rathaus sind ab dem 04.05.2020 bis auf Weiteres nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Termine können telefonisch unter 04102/ 77-0, bei Meldeamtsangelegenheiten per Mail an ema@ahrensburg.de oder direkt über die Homepage vereinbart werden.

Um ein Ansteckungsrisiko für Besucher*innen und Beschäftigte des Rathauses zu reduzieren, sind die derzeit allgemein gültigen Abstands- und Hygieneregeln zu beachten:

  • beim Betreten des Rathauses besteht die Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen,
  • der Mindestabstand von 1,50m zu anderen Menschen ist einzuhalten,
  • das am Eingang zum Rathausgebäude bereitstehende Desinfektionsmittel ist zur Händedesinfektion zu nutzen,
  • wenn möglich, nehmen Sie Ihren Termin bitte allein wahr und verzichten auf Begleitpersonen,
  • der Aufenthalt ist auf das notwendige Maß zu reduzieren und
  • sofern absehbar ist, dass Sie im Rathaus eine Unterschrift leisten müssen, bringen Sie bitte einen eigenen Schreibstift mit.

 

Ab sofort sind alle Mitarbeiter des Rathauses wieder täglich in der Zeit von 08:00-13:00 Uhr telefonisch erreichbar:

Fachdienst Soziale Hilfen II.4  

Name

Abteilung

Zimmer

Tel: 04102 – 77

Mail

Herr Cyrkel

Leitung

 

19

257

michael.cyrkel@ahrensburg.de

Frau Noak

Soziale Beratung

 

13

186

anja.noak@ahrensburg.de

Frau Engel

Asyl A-B, Wohngeld/Wohnberechtigungsschein E-L

04

147

ulrike.engel@ahrensburg.de

Frau Fricke

Asyl C-O

14

155

darina.fricke@ahrensburg.de

Frau Brühl

Asyl P-Z

15

185

ulrike.bruehl@ahrensburg.de

 

 Frau Pego-Stannieder

 

Frau Krömer-Meyn

Betreuung von Geflüchteten
WhatsApp 0176-19794936

 

Whats App 0176-19794929

 

 

17

 

418

 146 

aruna.pego-stannieder@ahrensburg.de

  

birgit.kroemer-meyn@ahrensburg.de

Herr Wissmann

Asyl, Einweisungen Zimmer

16

139

boris.wissmann@ahrensburg.de

Frau Schlottau

Wohngeld / Wohnberechtigungsschein A-D

04

248

tanja.schlottau@ahrensburg.de

Frau Holstein

Wohngeld / Wohnberechtigungsschein M-Z

09

265

sandra.holstein@ahrensburg.de

Frau Kricheldorf

Obdachloseneinweisung, Miete

11

160

katrin.kricheldorf@ahrensburg.de

Frau Cremmer-Blahusch

Soziale Beratung

12

182

andrea.cremmer-blahusch@ahrensburg.de

 

Dokumente / Papiere

     entweder kopiert in einem Briefumschlag in den Briefkasten vom Rathaus (links von der Eingangstreppe )einwerfen.
Bitte außen auf dem Umschlag den Empfänger oder Zimmernummer schreiben.

oder
    →     einzelne Dokumente fotografieren und per WhatsApp an Frau Pego-Stannieder senden (Tel: 0176-19794936).
     Sie schickt diese an die Kolleg*Innen weiter.

  Stand  02.06.2020 

vhs Lernportal - kostenlos online Deutsch lernen

Deutschkurse von Alpha bis B2/Beruf - - schreiben, rechnen -  - schreiben und lesen für den Beruf -  - Vorbereitung auf den Schulabschluss

All das ist möglich mit dem kostenlosen vhs-Lernportal.

 

Lernende wählen zunächst einen Kurs aus und registrieren sich anschließend eigenständig direkt im Kurs. Im Anschluss werden sie automatisch von einer Tutorin bzw. einem Tutor betreut.  www.vhs-lernportal.de

Zu den Öffnungszeiten stehen im  RUKI und in der Stadtbücherei  kostenlos PCs zur Verfügung. (Bitte Kopfhörer mitbringen)
Aber auch auf dem Smartphone funktioniert dieses Angebot sehr gut.

Dezember 2019

Unterstützung für das Deutschteam gesucht!

Unser RUKI - Deutschteam braucht Ihre Hilfe! 
Wir suchen Menschen, für die

  • Nach- und Hausaufgabenhilfe für alle Klassenstufen und Fächer
  • Unterstützung junger Migrant*Innen im Ausbildungs-vorbereitungsjahr zur Erlangung eines Hauptschulabschlusses
  • Betreuung kleiner Kinder, während deren Mütter Deutsch lernen 

Wenn Sie Zeit und Lust haben, bei einer dieser Aufgaben zu helfen, dann melden Sie sich gerne unter deutschkurs@fkfa.de oder telefonisch unter Tel. 04102 - 82 41 81 4. Weitere Infos finden Sie hier.


Wichtig für Paten!

 

Geflüchtete, die ein Schreiben vom BAMF bekommen, sollen sich sofort beim Sozialamt melden, damit geklärt werden kann, worum es in dem Schreiben geht und wie den Geflüchteten weiter geholfen werden kann!

Es geht um sehr kurze Fristen, in denen auf Entscheidungen des BAMF reagiert werden muss. Die Fristen beginnen mit dem Einwurf des Schreibens und nach Ablauf solcher Fristen ist es nur sehr schwer, den Geflüchteten noch zu helfen.

 

Öffnungszeiten Sozialamt (Zimmer 17): Mo.,Di.,Mi., und Fr. von 08:00 bis 12:00 Uhr und Do. von 14:00 bis 18:00 Uhr

WhatsApp: 0176 - 19 79 49 29 

 

 


Kontakt

Freundeskreis für Flüchtlinge
Ahrensburg e.V.

Rudolf-Kinau-Straße 13-15

22926 Ahrensburg

 

 

Bürozeiten

Unser Büro ist derzeit leider geschlossen.

Persönliche Gespräche sind 

mit Termin

aber  ab sofort wieder möglich!

Terminvereinbarung
per Mail:
kontakt@freundeskreis-fluechtlinge.de

oder

WhatsApp bzw. Telefon:
0157-52709547 oder 0171-2006943